Best Of Elektornik
Best Of Elektornik

Allgemein:

Schrittmotoren gehören wieder zur Kategorie der Drehfeldmotoren. Meist wird es durch 2 Magnetische Kreise angesteuert (2 Strangschrittmotor) seltener werden 1 oder 5 Strangmotoren gebaut. Der Läufer des Schrittmotors dreht sich bei jedem Stromimpuls (Rechteck) um einen gleich bleibenden Winkelschritt weiter. Bei Rascher Impulsfolge geht die Schrittbewegung in eine kontinuierliche Drehbewegung über. Die Bewegung des Schrittmotors ist stets proportional zur Impulszahl.

Unipolarer Zweistrangschrittmotor:

Unipolarer Zweistrangschrittmotor

Durch abwechselndes Umpolen der 2 Magnetischen Kreise entsteht im Läufer ein Drehfeld welches zu einer Drehung um jeweils einen Schrittwinkel führt.

´

Vollschrittbetrieb

Unipolarer Zweistrangschrittmotor
  • Schrittwinkel: α = 360° / (p · m)
  • Schrittzahl: Z = p · m
  • Drehzahl: n = fSch/Z

Halbschrittbetrieb:

Unipolarer Zweistrangschrittmotor im Halbschrittbetrieb

Hier wird beim Umschalten eines Stranges ein Zwischenschritt eingefügt, indem der Wicklungsstrang einen Takt lang abgeschaltet wird. Dadurch dreht sich der Läufer nur um den halben Schrittwinkel wodurch sich die Schrittzahl verdoppelt.

  • Schrittwinkel: α = 360° / (2·p·m)
  • Schrittzahl: Z = 2·p·m
  • Drehzahl: n = fSch/Z

Bipolarer Zweistrangschrittmotor:

Bipolarer Zweistrangschrittmotor

Neben der unipolaren Ansteuerung gibt es auch eine bipolare Ansteuerung. Bei dieser befindet sich in jedem magnetischen Kreis nur eine Wicklung. Die abwechselnd umgepolt wird. Das Impulsdiagramm verläuft genauso wie beim unipolaren Motor, es ist ebenfalls wieder Voll- und Halbschrittbetrieb möglich.

Weitere Infos über elektrische Maschinen finden Sie hier