Best Of Elektornik
Best Of Elektornik

Reglertypen

1. P-Regler

Schaltung Sprungantwort Bodediagramm Eigenschaften
Schaltung eines P-Reglers Sprungantwort eines P-Reglers Bodediagramm eines P-Reglers
  • Verursacht stets eine bleibende Regelabweichung. Dies ist besonders problematisch bei Folgerege-lungen, bei denen mehrere Regelkreise synchron zueinander geregelt werden sollen Schleppfehler
Formel eines P-Reglers

2. D-Regler

Schaltung Anstiegsantwort Bodediagramm Eigenschaften
Schaltung eines D-Reglers Sprungantwort eines D-Reglers Bodediagramm eines D-Reglers
  • Reine D- Regler sind nicht brauchbar, da sie auf konstante Regelabweichungen nicht reagieren. Daher immer in Kombination mit einem P- oder PI- Regler. Durch die positive Phasendrehung verbessert er die Stabilität durch erhöhen der anderen Regelparameter die Regelgüte wesentlich verbessert werden.
  • ein zu hoher D- Anteil bewirkt eine übermäßige Verstärkung von Störungen und Rauschen und führt daher zu Unruhen im Regelkreis (hochfrequentes Schwingen)Sprungantwort
Formel eines D-Reglers

3. I-Regler

Schaltung Sprungantwort Bodediagramm Eigenschaften
Schaltung eines I-Reglers Sprungantwort eines I-Reglers Bodediagramm eines I-Reglers
  • Bei strecken mit Ausgleich, tritt keine bleibende Regelabweichung auf.
  • Strecken ohne Ausgleich sind nicht stabil regelbar.
  • Reagiert bei auftretenden Störungen sehr langsam. Daher nur in Kombination mit P- Regler verwendet (PI- Regler).
Formel eines I-Reglers

4. PD-Regler

Schaltung Sprungantwort Bodediagramm Eigenschaften
Schaltung eines PD-Reglers Sprungantwort eines PD-Reglers Bodediagramm einesPDReglers
  • Ein PD- Regler wirkt wie ein D-Regler, der bereits um TV vor Auftreten der Abweichung zu Regeln begonnen hat, d.h. der D- Anteil beschleunigt den P-Regler.
  • im stabilen Regelkreisen keine bleibende Regelabweichung
  • Bei gleichem kP ist der PD- Regler stabiler als ein P- Regler, da er eine positive Phasendrehung verursacht. Andererseits kann bei gleicher Stabilität die Regelgüte verbessert werden.
Formel eines PD-Reglers

5. PI-Regler

Schaltung Sprungantwort Bodediagramm Eigenschaften
Schaltung eines PI-Reglers Sprungantwort eines PI-Reglers Bodediagramm eines PI-Reglers
  • wirkt wie ein I-Regler, der um TN zuvor mit dem Regeln begonnen hat.
  • im stabilen Regelkreisen keine bleibende Regelabweichung
  • bei Tiefpassstrecken schlechtere Stabilität als ein P- Regler mit gleichem kP.
Formel eines PI-Reglers

6. PID-Regler

Schaltung Sprungantwort Bodediagramm Eigenschaften
Schaltung eines PID-Reglers Sprungantwort eines PID-Reglers Bodediagramm eines PID-Reglers
  • Liefert für die meisten regeltechnischen Aufgaben ausreichend gute Ergebnisse.
  • In der Praxis wird für den D- Anteil meist ein DT1 – Verhalten gewählt
Formel eines PID-Reglers

Weitere Infos über zur Regelungstechnik finden Sie hier