Best Of Elektornik
Best Of Elektornik

Dreipuls-Mittelpunktschaltung (M3U):

ungesteuerte Dreipuls-Mittelpunktschaltung (MUC)

M3U Schaltung

Diagramm Dreiweggleichrichter

M3U Diagramm

M ……… Mittelpunktschaltung
3 ……… Frequenzvervielfachung
U ……… ungesteuert

Es leitet immer jene Diode, deren Strangspannung höher ist, als die der beiden anderen Leiter.
Da die Spannung jetzt nie mehr auf 0 geht, entsteht ein höherer Gleichrichtwert, als bei der M2-Schaltung.
Die Welligkeit ist geringer, der gesamte Strom muss über den Mittelpunktsleiter abgeführt werden, daher ist immer ein Trafo erforderlich.

Dreipuls-Mittelpunktschaltung (M3C):

gesteuerte Dreipuls-Mittelpunktschaltung (M3C)

M3C Schaltung

Diagramm Dreiweggleichrichter

M3C Diagramm

M ……… Mittelpunktschaltung
3 ……… Frequenzvervielfachung
C ……… gesteuert

über den Zündwinkel, kann die Höhe der Ausgangsspannung eingestellt werden.

Ab einem Zündwinkel von 30° treten bei passiven Lasten Stromlücken auf, bzw. bei aktiven Lasten kehrt sich die Spannung um und Energie wird ans Netz zurück geschickt. Ab einem Zündwinkel von 90° geht die Schaltung wiederum von Gleich in Wechselbetrieb über.

Der theoretisch maximale Zündwinkel von 180° kann praktisch nicht erreicht werden, da die negative Spannung am Thyristor der sperren soll zu gering ist, um ihn rechtzeitig zu löschen (kippen des Wechselrichters).

Daher sollte ein Zündwinkel von 150°-165° nicht überschritten werden. Es kann bei 50Hz Netzfrequenz nur alle 6,6ms eine Umschaltung auf die nächste Phase durchgeführt werden => für dynamische Motoren (Servomotoren) nicht geeignet.

Weitere Infos über Wechselrichter finden Sie hier